Schaltschrankbau

Schaltschränke werden - je nach Anwendung - aus lackiertem Stahlblech, Kunststoff (z.B. bei Aufstellung im Außenbereich) oder Aluminiumblech gefertigt. Für korrosive Umgebungsbedingungen sowie Pharmazie- und Lebensmittelbetriebe werden auch Schränke aus Edelstahl gefertigt, die in der Regel nicht lackiert werden. Folgende Bauformen sind üblich: Stand-Schaltschrank: Einzeln stehendes Gehäuse mit einer oder zwei Türen, oft mit Rollen Anreih-Schaltschrank: Einzelelemente ohne Seitenwände, Kabel und Leitungen lassen sich intern über die Elemente hinweg verlegen. An den Enden der zusammengeschraubten Schaltschränke können Wände angebracht werden. Bei modernen Anreihschaltschränken lassen sich zur Kabelverlegung die vorderen Standpfosten herausnehmen. en Standpfosten herausnehmen. Klemmenkasten (beliebige Montage) Wandgehäuse (Wandmontage) mit inneren Schwenkrahmen, damit zusätzliche Montageflächen zur besseren Raumausnutzung vorhanden sind

Ein Schaltschrank beherbergt die elektrischen und elektronischen Komponenten einer verfahrenstechnischen Anlage, einer Werkzeugmaschine oder Fertigungseinrichtung, die sich nicht direkt in der Maschine (z. B. Sensoren) befinden

 

ELEKTROINSTALLATION

SPS - STEUERUNGEN

EDV - ANLAGEN

HEIZUNGSSTEUERUNGEN

PHOTOVOLTAIK-ANLAGEN

SCHALTSCHRANKBAU

  W A T T  

I H R  

 V O L T

M.Eikmeier | Braker Mitte 20a | 32657 Lemgo | Fon: 05261.607450 |0160.1524725 | E-mail: info@elektrotechnik-lemgo.de |Datenschutz